Autobahn Wiki
Advertisement

Das Kreuz Wuppertal-Nord verbindet die A 1 mit der A 43 und der A 46. Das Autobahnkreuz ist eine nicht planfreie Autobahnverknüpfung, und liegt nordwestlich von Wuppertal in Nordrhein-Westfalen.

Die Verknüpfung der A 1 mit der A 46 ist die ampelgeregelte Anschlussstelle. Die Verknüpfung zwischen A 1 und A 43 ist eine Gabelung, A 43 mit A 46 ein unvollständiges Kleeblatt.

Im AK endet die A 46 von Westen kommend. Vor ihrer Aufstufung zur Autobahn im Jahr 1972, war die Straße als B 326 gewidmet. Ab der Verknüpfung mit der A 1 geht die A 46 noch heute in die B 326 über, welche wenige hunder Meter weiter in die Schwelmer Straße (Landesstraße 551) mündet[1]. Eine östliche Weiterführung der Autobahn zum Kreuz Hagen (A 45/A 46) wurde verworfen.

Planung und Bau[]

Es ist ein kompletter, planfreier Umbau geplant. Das Planfeststellungsverfahren soll 2010 beginnen. Mit einem Baubeginn wird frühestens Ende 2013 gerechnet, die Bauzeit soll etwa zweieinhalb Jahre betragen. Die Zufahrten von der A 46 zur A 1 Richtung Dortmund sollen über einen neuen Überflieger laufen. Die Schwelmer Straße soll künftig zweifach ans Kreuz angebunden. Die Abfahrt von der A 46 und von der A 1 aus Richtung Köln, sowie die Auffahrt zur A 1 Richtung Dortmund sollen leicht südlich der bisherigen Einmündung auf der östlichen Straßenseite erfolgen. Die Zufahrten zur A 46, zur A 1 Richtung Köln und die Abfahrt von der A 1 aus Richtung Bremen sollen südlich der A 1 oberhalb der Kreuzung „Eichenhofer Weg/Stefansbecke“ liegen. Die Verbindungen zwischen A 43 und A 1 bleiben entsprechend der Planungen weitgehend unverändert. Der Beschleunigungsstreifen von A 43 auf die A 46 soll auf 1.000 m verlängert werden, die Hälfte davon zweistreifig[2].

Einzelnachweise[]

Weblinks[]

Advertisement